LernRaum21

Endlich mit Leichtigkeit - Lernen und Entdecken!

Qualifizierte, gut strukturierte, liebevoll gestaltete Freizeit- und Hilfsangebote für Kinder,
die deren Entwicklung fördern und fordern.

Es gliedert sich in drei Bereiche:

Dyskalkulie

1.

Pädagogisch-didaktisches Training

bei Lernschwierigkeiten, Dyskalkulie/ Legasthenie,
inkl. Diagnostik und Lernstandsanalysen

2.

Klassische Nachhilfe für Schüler*innen
aller Schulformen
in Einzelunterricht oder kleinen Gruppen

frühförderung bild

3.

Frühförderung

und

vorbeugende Unterstützung

Der Unterricht findet sowohl in Präsenz, als auch über Online-Module (Teams, Zoom) statt.

Der persönliche Unterricht findet in Appel-Eversen im LernRaum21 sowie im weitläufigen, naturnahen Außenbereich statt.

Nachhilfe

Die klassische Nachhilfe wird für alle Schulformen und alle Jahrgänge angeboten.
Sie findet grundsätzlich als individuelle Einzelbetreuung statt. Diese Förderung bedient in der Regel aktuelle Unterrichtsthemen und dient dem Schließen von Wissenslücken. Unterrichtsmaterial ist im Regelfall das Schulmaterial der Schüler*innen. Digitale Medieninhalte werden eingebunden.
Jede Unterrichtseinheit beinhaltet auch Methodentraining.

Nachhilfe hängt nicht nur mit der Schulnote zusammen. Vielen geht es um eine Verbesserung bzw. Festigung,
denn schulische Lehrangebote sind oft nicht ausreichend.

Dyskalkulie bzw. Legasthenie

Von angeborener Dyskalkulie bzw. Legasthenie oder von einer erworbenen Rechen- bzw. Lese-Rechtschreibschwäche betroffen
sind mehr als 15% der Weltbevölkerung. Erst in jüngerer pädagogischer Forschung ist Dyskalkulie bzw. Legasthenie Gegenstand der Wissenschaft.

Sicher jedoch ist, dass ein sehr großer Anteil der Schüler*innen mit den derzeitigen Unterrichtsmethoden, die sowohl in Methodik, als auch Didaktik für „Normalschüler*innen“ ausgerichtet sind, Probleme haben und individuelle Förderung außerhalb des gängigen Schulunterrichtes bedürfen.

Für das erfolgreiche, individuell abgestimmte Dyskalkulie- und Legasthenie-Lerntraining ist zunächst eine umfängliche Diagnose notwendig,
inbegriffen sind Elterngespräche, die Aufstellung des Trainingskonzeptes und das Erstellen von pädagogischen Gutachten.

Frühförderung

Kinder, die nicht in KiTas betreut werden oder deren Eltern zusätzliche Förderung für ihr Kind wünschen, können mein Angebot wahrnehmen.

Frühförderung findet in kleinen Gruppen von maximal 4 Kindern in wöchentlichem Rhythmus am Vormittag statt und dauert 90 Minuten.
Das großzügige Außengelände, mit den vielfältigen Bewegungs- und Klettermöglichkeiten an der frischen Luft sowie Natur-Erfahrungen in einer weiträumigen Erlebnislandschaft werden in die Förderangebote mit einbezogen.

Grundlage aller Förderangebote ist das Konzept des integrativen Lerntrainings.

Die jeweilige Fachdidaktik wird mit passenden Methoden aus der Spiel-, Ergo- und Familientherapie kombiniert

qualifizierte, gut strukturierte, liebevoll gestaltete Freizeit- und Hilfsangebote für Kinder, die deren Entwicklung fördern und fordern.

Über mich

Das Jahr, das alles veränderte!

Ich liebte es schon immer, Kinder und Jugendliche zu begleiten und zu fördern. Bereits während meiner Schulzeit gab ich Nachhilfe.

Während meines Studiums (Angewandte Wirtschaftssprachen & internationale Unternehmensführung mit dem Schwerpunkt Japan) unterrichtete ich in Japan (2001-2002) Erwachsene und Jugendliche in den Sprachen Deutsch und Englisch.

In Spanien lebend (2003-2004) unterrichtete ich ebenfalls.
Es folgte eine Lehrtätigkeit zunächst auf Honorarbasis für ein größeres Nachhilfeinstitut (2004-2006) und danach eine freiberufliche Tätigkeit
(2006-2008), während derer ich Kinder von der 2. bis zur 13. Klassenstufe unterrichtete. Dann kamen meine Söhne auf die Welt (*2008, *2012);
ihnen gehörte in den folgenden Jahren meine Aufmerksamkeit.
Doch der Wunsch beruflich mit Kindern zu arbeiten, ließ mich nicht los.
Ich qualifizierte mich zur Pädagogischen Mitarbeiterin (2014).
In der KiTa meiner Kinder arbeitete ich 4 Jahre lang (2014-2019)
als Küchenangestellte und durfte wieder erleben, wie erfüllend die Arbeit
mit Kindern ist.
Dann bot sich mir die Gelegenheit (2019) etwas ganz anderes zu tun,
mein wirtschafts-wissenschaftliches Studium zu nutzen und als Sekretärin
für ein Investmentfond-Dienstleistungs-Unternehmen zu arbeiten.
Ich sah es als Chance, doch es kam anders:
„Firma First versus Family First“ war deren Divise und dann kam auch noch Corona…2020!

Schulschließungen und Homeschooling, Lernrückstände, Sorgen um Zukunft der nachfolgenden Generation, … das Kopfkino begann!

… und die eigene berufliche Situation, die nach Veränderung schrie!

Eine Entscheidung war zu treffen:


Meine Kraft, Zeit und meine Fähigkeiten werde ich den Kindern und Jugendlichen zur Verfügung stellen.“

 

Nun im Jahre 2021 studiere ich Bildungswissenschaften in Teilzeit an der FernUniversität Hagen, qualifizierte mich zur Diplomierten Legasthenie- und Dyskalkulie-Trainerin (EÖDL), bin zertifizierte PISA Lerntrainerin,

schulte mich in speziellen Methoden, die das erfolgreiche Lernen fördern: körperorientierte Bewegungsarbeit, Marburger Konzentrationstraining, Sensorische Integrationstherapie…

… und gründete im Mai 2021 den LernRaum21.

 

Heute bin ich sehr glücklich, dass meine Passion nun zum Beruf wurde.
Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen bereitet mir unglaublich viel Freude!
Diese Freude möchte ich an die Kinder zurückgeben.

 

Endlich mit Leichtigkeit Lernen und Entdecken!

 

Nicht zu vergessen, dass ich selbst Mutter zweier Kinder bin. Daher setze ich mich mit vielen dieser Themenbereiche auch persönlich auseinander.